YWPA 2019

Unsere Gewinnerin 2019 heißt: Julia Ute Faber

 Unsere Preisträgerin Julia Faber

Preisträgerin Julia Faber, eingerahmt von Präsidentin Katrin Lowitz und dem Juryteam Prof. Marlis Hellinger, Ruth M. Nitz und Pia Ullmann (v.l.n.r.).

 

Seit 1990 vergibt Zonta International den "Young Women in Public Affairs Award". Der Preis wird weltweit auf Clubebene ausgeschrieben; die Gewinnerinnen können anschließend an den weiterführenden Wettbewerben teilnehmen. Mit diesem Award sollen junge Frauen zwischen 16 bis 19 Jahren ausgezeichnet werden, die sich in besonderem Maße im Rahmen ihrer Ausbildung oder beruflichen Tätigkeit im öffentlichen Leben, in der Politik oder in gemeinnützigen Organisationen einsetzen. Der Preis ist zum einen Anerkennung einer ehrenamtlichen Tätigkeit und zum anderen ein Ansporn, früh Führungsaufgaben zu übernehmen und mit Engagement dazu beizutragen, den Status der Frau zu verbessern.

Auch in diesem Jahr hat unser Zonta Club Frankfurt II Rhein-Main den YWPA wieder ausgeschrieben und anlässlich unseres Clubmeetings den mit 500 Euro dotierten Preis der Gewinnerin Julia Ute Faber übergeben. Die Jury (Prof. Dr. Marlis Hellinger, Ruth M. Nitz und Pia Ullmann) hatte sich einstimmig für sie entschieden.  

Julia (Jahrgang 2001) besucht derzeit die Klasse 12 des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums in Flörsheim und wird dieses Jahr ihr Abitur machen.

Sie ist eine außergewöhnlich begabte junge Frau mit einem großen politischen und sozialen Engagement – innerhalb und außerhalb der Schule. Dank ihrer Überzeugungskraft gelingt es ihr immer wieder, Menschen zu motivieren und sie für ihre Projekte zu gewinnen. Ein Beispiel dafür ist die AG „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, wo sie im November 2018 federführend einen „Flashmob“ iniziierte, an dem sich ein Großteil der Schüler*innen sowie Lehrkräfte auf dem Schulhof mit Reden und musikalischen Beiträgen gegen Fremdenfeindlichkeit positionierten. Zudem ist Julia in diversen Funktionen im Musikschwerpunkt der Schule als Chorleiterin und Sängerin u. a. in der Schul-Big Band aktiv.

Ihre hohe gesangliche Begabung setzt Julia auch in ihrem ehrenamtlichen Engagement für Geflüchtete ein in Zusammenarbeit mit der Stadt Flörsheim und der Caritas. So gründete und leitete sie 2017 einen internationalen Chor für Geflüchtete und Einheimische und erweiterte diese musikalische Integrationsarbeit Anfang 2018 zu einem „Nachhilfe-/Chorprojekt“, das sich vorzugsweise an Flüchtlingskinder richtet und neben dem Singen auch eine Hausaufgaben- und Deutschnachhilfe beinhaltet. Für anfallende Fragen, die Öffentlichkeitsarbeit und Organisation ist Julia verantwortlich.

Im Bündnis „Main Taunus – Deine Stimme gegen Rechts“ schließlich setzt Julia durch die Organisation und Leitung kurzer Chorauftritte auf Kundgebungen ein weiteres Zeichen für Toleranz, Vielfalt und mehr Menschlichkeit.

Bei allen Unternehmungen zeigen sich Julias Führungsqualität und Kommunikationsfähigkeit. Über ihre vielen gemachten Erfahrungen schreibt sie als Redaktionsmitglied regelmäßig Beiträge für die Schülerzeitung und berichtet auf Schulveranstaltungen.

Nach dem Abitur plant sie einen einjährigen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst voraussichtlich in Osteuropa, um anschließend ein Studium der Politikwissenschaft aufzunehmen mit dem Ziel, später in diesem Bereich tätig zu werden.

Gerade haben wir erfahren, dass Julia auf Distriktebene einen ausgezeichneten dritten Platz elegt.    

 

Ruth M. Nitz

ZC Frankfurt II Rhein-Main

 

nach oben 

zurück zur Übersicht Veranstaltungen